Max Planck Institute for Social Anthropology University of Zurich

Mitglieder CASCA

Wolfgang Holzwarth, Dr.

Assoziierter, Abteilung Integration und Konflikt, Max-Planck Institut für ethnologische Forschung

Forschungsinteressen

Geschichte, Gesellschaft und Kultur am Ostrand der islamischen Welt (Mittelasien, Afghanistan, nördliches Südasien) seit 1500 Feldforschung in Afghanistan und Nordpakistan

C. V.

Geschichte und Kultur Süd-Tadschikistans seit dem späten 19. Jahrhundert 

Wolfgang Holzwarth ist Ethnologe und Iranist. Er ist derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Orientalischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beschäftigt und mit dem  Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung assoziiert.  In seinem aktuellen Forschungsprojekt untersucht er die langfristigen Entwicklungen in multiethnischen Milieus in Süd-Tadschikistan von der Zeit des Emirats Buchara über die sowjetische Periode bis in die Gegenwart des unabhängigen Tadschikistans hinein. Ziel ist es, den Einfluss wechselnder politischer und wirtschaftlicher Bedingungen auf die lokale Gesellschaft und Kultur zu verstehen.

Kontakt

Tel.: +49 (0) 345 29 27 409
Email: holzwarth@eth.mpg.de